3.3 Welche Kompetenz-Arten werden unterschieden? – SK

Lernschritt:

Das ist einer der 8 Lernschritte des Schnupper-Kurses (SK).

Was haben Schlüssel-Qualifikationen mit Kompetenz-Arten zu tun?

Um die sehr vielen berufsübergreifenden Schlüssel-Qualifikationen leichter zu überschauen, werden sie in drei Kompetenz-Arten zusammengefasst, nämlich in

  • Sozialkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Human– oder Individual– oder Selbst– oder Personale Kompetenz

Auperdem gibt es noch die Fachkompetenz. – Der Fachkompetenz sind jedoch keine Schlüssel-Qualifikationen zugeordnet, denn bei der Fachkompetenz geht es um die Qualifikationen speziell eines Berufes, siehe weiter unten.

Was versteht man unter Sozialkompetenz?

Zur Sozialkompetenz werden beispielsweise gezählt:

  • Ehrlichkeit
  • Freundlichkeit
  • Servicebereitschaft
  • Kritikfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Hilfsbereitschaft
  • Durchsetzungsvermögen

… weil sie sich nur in Verbindung mit anderen Personen auswirken.

Was versteht man unter Methodenkompetenz?

Zur Methodenkompetenz werden beispielsweise gezählt:

  • Rechtschreibung beherrschen
  • kaufmännisches Rechnen beherrschen
  • Lerntechniken anwenden
  • Protokolle schreiben können
  • PC-Tastastur blind bedienen können
  • Office-Programme anwenden können
  • Fremdsprachen-Kenntnisse
  • Führerschein

… also berufsübergreifende Techniken / Methoden anwenden können.

Was versteht man unter Humankompetenz?

Zur Humankompetenz (auch Individual- oder Selbst- oder Personale Kompetenz) werden beispielsweise gezählt:

  • Belastbarkeit
  • Flexibilität / geistige Beweglichkeit
  • Selbständigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Fleiß
  • Begeisterungsfähigkeit

… weil sie nur innerhalb der betreffenden Person wirken und weder zur Sozial- noch zur Methodenkompetenz gezählt werden.

die andere wichtige Kompetenz-Art: Fachkompetenz

Fachkompetenz enthält Qualifikationen jeweils eines einzelnen Berufes oder einer Berufsgruppe, zum Beispiel: eine bestimmte Backmischung zusammenstellen können (typischerweise nur für die Berufsgruppe der Bäcker).

Schlüssel-Qualifikationen werden in der Fachkompetenz nicht erfasst.

zusammengefasst: Handlungskompetenz

Mix an Kompetenz-Arten

Bei einzelnen Tätigkeiten / Aufgaben können durchaus mehrere Kompetenz-Arten betroffen sein.

Beispiel 1: Auszubildende sollen in einer Gruppenarbeit ermitteln, welche Lerntechniken sie bislang genutzt haben.

  • Die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe betrifft die Sozialkompetenz.
  • Lerntechniken gehören zur Methodenkompetenz.

Beispiel 2: Ein Azubi (Bäcker / Bäckerin) soll eine neue Backmischung entwickeln.

  • Das Entwickeln eines neuen Produktes gehört zur Methodenkompetenz.
  • Da es um ein berufliches Produkt geht, betrifft dies auch die Fachkompetenz.

spezielle Bedeutung der Schlüsselqualifikationen

§ 1 (3) BBiG: Die Berufsausbildung hat die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) in einem geordneten Ausbildungsgang zu vermitteln. …

Schlüssel-Qualifikationen (Sozial-, Methoden- und Personal-Kompetenz) werden immer wichtiger, weil die fachliche Kompetenz zunehmend durch Technik verändert und ersetzt wird:

  • Fachwissen wird in Datenbanken erfasst und kann sogar durch Chat-Bots (und KI / Künstliche Intelligenz) zur Verfügung gestellt werden
  • manuelle Tätigkeiten werden immer mehr durch Maschinen / Roboter ersetzt. 

Um mit den erwartbaren Veränderungen innerhalb des Berufes zurecht zu kommen, sind gut ausgeprägte Schlüssel-Qualifikationen erforderlich!


Sie sind im Kurs: SchnupperKurs (AEVO-OnlineKurs), Kapitel: 3. Handlungskompetenz, Lernschritt: 3.3 Welche Kompetenz-Arten werden unterschieden? - SK