27.7.3 Antwort-Ideen zu Frage 27 – Handlungskompetenz

Lernschritt:

Gesprächs-Impuls

Wie wollen Sie die Handlungskompetenz Ihres Auszubildenden fördern? Bitte mit konkreten Beispielen.

Lösungsvorschlag 

Berufliche Handlungskompetenz wird als Oberbegriff für mehrere Teilkompetenzen verwendet:

  • Fachkompetenz:
    Das sind die Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die speziell im betreffen den Beruf gebraucht werden, zum Beispiel das Arbeiten an der Kreissäge bei einem Schreiner.

  • Sozialkompetenz:
    zum Beispiel angemessenes Kommunikationsverhalten gegenüber Kollegen, Führungskräften und Kunden, Teamfähigkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit
  • Methodenkompetenz:
    zum Beispiel Umgang mit dem PC ganz allgemein, Beherrschen von Präsentationsregeln, Arbeits- und Zeitmanagement

  • Personal-/Humankompetenz:
    zum Beispiel Fleiß, Engagement, Strebsamkeit, Kreativität

Die Handlungskompetenz meines Auszubildenden fördere ich am besten, indem ich ihn alle relevanten beruflichen Tätigkeiten erleben lasse, also durch echtes praktisches Mitarbeiten.

Darüber hinaus setze ich hin und wieder Ausbildungsmethoden speziell zur Förderung von Schlüssel-­Qualifikationen ein, insbesondere … (Projektmethode, Leittext, Erkundung). – Nur ansprechen, sofern Sie das wirklich tun!

zur Erinnerung (Basis-Modul):


Sie sind im Kurs: Aufbau-Modul zur AEVO-Prüfung, Kapitel: 27. Fragen im Fachgespräch, Lernschritt: 27.7.3 Antwort-Ideen zu Frage 27 - Handlungskompetenz