24.6 Feedback zum Verhalten der Ausbilderin

Lernschritt:

Vorbemerkung:

Bei der jungen Dame, die die Ausbilder-Rolle übernommen hatte, handelt es sich um eine ‚Laien-Schauspielerin‘: Sie hatte an keiner Vorbereitung zur Ausbildereignungsprüfung teilgenommen. Ihr stand lediglich das vorbereitete Konzept zur Verfügung, das sie für die Video-Aufzeichnung verwenden sollte.

Der Auszubildende kannte das Konzept nicht! – Bis kurz vor Ende der Stufe 3 (etwa bei 18:40 Min.) handelt es sich um die erste Ausführung / die erste Aufzeichnung dieses Unterrichts. Das Verhalten des Auszubildenden war also nicht ‚einstudiert‘. Erst nach dem Video-Schnitt – 18:40 Min. – ergab sich für den Auszubildenden eine Wiederholung seines Verhaltens.

Feedback an die Ausbilderin

gutes allgemeines Verhalten:

  • richtige Sitzposition: über Eck; Auszubildender links neben der Ausbilderin, weil die Ausbilderin eine Rechtshänderin ist (Eine solche Sitzordnung ist sicherlich nicht zwingend erforderlich, wird jedoch allgemein als richtig angesehen.)
  • klare, gut verstehbare Sprache
  • guter Blickkontakt, angemessene Mimik und Gestik
  • nette, freundliche Gesprächsatmosphäre; ohne jede Hektik und Unsicherheit

guter Einstieg:

  • Anknüpfung an etwas Vorangegangenes / Erlebtes: die Arbeit der Kollegin Katrin
  • einwandfrei formuliertes Feinlernziel – schon sehr früh genannt (später noch einmal wiederholt)
  • Frage(!) zum erwarteten Nutzen, sogar mit integrierter Kernaussage des Lernziels

gute Aktivierung des Auszubildenden:

  • intensive, ständige Aktivierung des Auszubildenden: in erster Linie durch sein Tun, aber auch durch zahlreiche öffnende und weich formulierte Fragen
  • gutes Feedbackverhalten: genau – richtig – sehr gut – wunderbar – wie du das schon richtig gemacht hast
  • Die Stufe 2, ‚Vormachen und Erklären‘, wurde in der modernen Variante durchgeführt: den Auszubildenden bereits tun lassen und ihm dabei Fragen stellen.
  • Die Ausbilderin hat mehrfach hervorgehoben, was besonders wichtig ist.
  • Als der Auszubildende in der Wiederholung bei der Stufe 2 nicht weiterwusste, hat sich die Ausbilderin zurückgehalten, um dem Auszubildenden die Chance zu geben, sich doch noch an den nächsten Teilschritt zu erinnern.

gutes Verhalten in Stufe 3 (nachmachen und erklären lassen):

  • Zu Beginn der Stufe 3, ‚Nachmachen und Erklären lassen‘ hat die Ausbilderin den Auszubildenden ausdrücklich aufgefordert, auch zu beschreiben, was er gleich tun wird.
  • Die Ausbilderin hat zum Abschluss der Stufe 3 zur Selbstreflektion aufgefordert.

gutes Verhalten in der angedeuteten Stufe 4

  • Transfer-Impuls / Üben, Üben, Üben: Servietten für den Abend vorbereiten
  • Hinweis auf Eintragung in den Ausbildungsnachweis
  • Ausblick – in diesem Fall auf eine weitere Falttechnik, die sich der Auszubildende selber beibringen soll (Das muss nicht sein, wurde aber hier gewählt, um auch die Idee des selbstständigen / selbst entdeckendes Lernens anzudeuten.)

Was die Ausbilderin in der praktischen Prüfung ändern / besser machen sollte

  • Den Auszubildenden einige Mal (eben nicht nur zu Beginn) mit seinem Namen ansprechen.

  • Der Stapel der noch ungefalteten Servietten darf nicht auf den Boden abgelegt werden. (Das nicht so gute Verhalten der Ausbilderin war eine Notlösung: Der Fehler lag in der Vorbereitung: Verwendung eines zu kleinen Tisches)

  • Die Simulation dauerte mit 21 Min. viel zu lange; die Prüfer würden den Unterricht nach Ablauf der vorgegebenen Zeit (meist 15 Min., bei manchen Kammer sogar nur 10 Min.) abbrechen! – Der Fehler hierfür lag aber nicht bei der jungen Dame / Laien-Schauspierin. – Die Wiederholung der Stufe 2 war bei dieser umfassenden Abfolge von Teilschritten objektiv erforderlich. – Zur Vorbereitung auf die Prüfung ist es deshalb besser, einen einfacheren, kürzeren Ablauf zu wählen, um die maximale Gesamtzeit (in Normalfall: 15 Min.) auf jeden Fall einhalten zu können. In diesem Fall wäre eine deutlich einfachere Falttechnik zu wählen! – Das der ‚Ausbilderin‘ zur Verfügung gestellte Konzept war in diesem Punkt leider nicht passend!

Inwieweit sind Sie zu einer abweichenden Bewertung gekommen?


Sie sind im Kurs: Aufbau-Modul zur AEVO-Prüfung, Kapitel: 24. Vier-Stufen-Methode (Pädagogik), Lernschritt: 24.6 Feedback zum Verhalten der Ausbilderin