22.1 Wie wird Ihre Unterrichts-Simulation bewertet?

Lernschritt:

Gibt es eindeutige Vorgaben für die Bewertung?

Leider nein. Die Ausbildereignungsverordnung gibt jedenfalls keine allgemein gültigen Bewertungskriterien vor.

Es gibt auch keine einheitliche Bewertungs-Checkliste der IHKs. – Jede Kammer verfügt sicherlich über eine schriftlich festgelegte Bewertungs-Checkliste, aber nur einige wenige IHKs veröffentlichen ihre Bewertungskriterien.

Hier könnten Sie eine Checkliste der IHK Essen einsehen; Sie können sich aber die Zeit hierfür ersparen!

Aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung mit der Durchführung von Präsenzseminaren zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung und den zahlreichen Rückmeldungen der Prüflinge im Anschluss an den praktischen Prüfungsteil habe ich eine klare Vorstellung, welche Kriterien grundsätzlich für die Bewertung zugrunde gelegt werden.

Was wird bei der Einleitung bewertet?

  • Stil / Freundlichkeit der Begrüßung
  • Anknüpfung, insbesondere an den letzten Unterricht, an Aktuelles
  • Nennung des Feinlernziels
  • Nutzen des Unterrichts herausstellen (am besten erfragen!)

Wonach wird Ihr Auftreten vor dem Auszubildenden bewertet?

  • Körperhaltung, Mimik, Gestik, Blickkontakt
  • Lockerheit / Lebendigkeit
  • Verständlichkeit der Formulierungen / einfache Sprache, Lautstärke
  • Kooperatives Verhalten
  • Motivations-Impulse

Wie wird die Methode bewertet?

  • Ist die Methode angemessen? (z. B. Lehrgespräch für kognitive Inhalte)
  • Unterrichtsstruktur / ‚Roter Faden‘
  • Aktivierung des Auszubildenden, insbesondere durch geeignete Fragen
  • Feedback an den Auszubildenden, insbesondere durch angemessenes Loben
  • Lernziel-Orientierung (Wird auf das Erreichen des Lernziels hingearbeitet?)

Wie wird der Medien-Einsatz bewertet?

  • Angemessenheit (Wie gut passt das Medium zum Inhalt? – Braucht man für den Unterricht mit einem einzigen Auszubildenden wirklich ein FlipChart, eine Pinwand?)
  • Handhabung (Wie geht der Ausbilder mit dem Medium um?)
  • Lesbarkeit, ‚Schönheit‘ / Attraktivität (Motivationsfaktor!)
  • ggf. geeignete Unterlage für den Auszubildenden (Visualisierung!)

Werden affektive Lerninhalte im Unterricht mit angesprochen?

  • z. B. Kunden-Orientierung
  • z. B. Partnerschaftlichkeit zwischen Kollegen im Innen- / Außendienst
  • z. B. Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Sauberkeit
  • z. B. Wichtigkeit des Lerninhalts

Was wird im Schlussteil bewertet?

speziell beim Lehrgespräch

  • Erfolgskontrolle (Wird der Lernerfolg überhaupt kontrolliert?)
  • Stimmt die Erfolgskontrolle mit dem Lernziel überein?
  • Hält sich der Ausbilder während der Erfolgskontrolle damit zurück, Inhalte nachträglich zu vermitteln?
  • Hilft der Ausbilder ggf., damit der Auszubildende bei Fehlern selber auf die richtige Lösung kommt?
  • Selbstreflektion des Azubis (Bekommt der Auszubildende Gelegenheit, sein Ergebnis vorab selber zu bewerten?)

speziell bei der Vier-Stufen-Methode:

  • Wird der Auszubildende ausdrücklich aufgefordert, die Lernschritte nachzumachen und zu erklären?
  • Hilft der Ausbilder ggf., damit der Auszubildende bei Fehlern selber auf die richtigen Handhabungsdetails kommt?

generell

  • Feedback des Ausbilders (Lob, Korrekturverhalten)
  • Transfer-Impuls (Hinweis auf Anwenden des Gelernten in beruflicher Alltagspraxis)
  • Hinweis auf Eintragung des Unterrichts in den Ausbildungsnachweis (Berichtsheft)
  • ggf. Ausblick auf Folgeunterricht
  • vorgegebene Zeit eingehalten?
  • angemessene Zeiteinteilung? (Einleitung, Hauptteil, Schlussteil)

Bitte werden Sie sich bewusst, dass eine mündliche / praktische Prüfung eher subjektiven Einflüssen der Prüfer unterliegt als eine schriftliche Prüfung nach dem Antwort-Ankreuz-Verfahren (Multiple Choice-Verfahren).

Hier können Sie ein Blatt mit allen wesentlichen Bewertungs-Kriterien downloaden.

Lassen Sie sich von den vielen einzelnen Bewertungskriterien nicht verschrecken!

  • Die folgenden Erklär-Videos zum Lehrgespräch und zur Vier-Stufen-Methode,
  • die folgenden Demonstrations-Videos zum Lehrgespräch und zur Vier-Stufen-Methode und
  • die folgenden Bewertungen der beiden Ausbilder

tragen dazu bei, dass Ihnen die Bewertungs-Details in Fleisch und Blut übergehen werden!

Vor allem, seien Sie darauf eingestimmt: Mit Hilfe des Aufbau-Moduls schaffen Sie auch den praktischen Teil Ihre AEVO-Prüfung problemlos! Im besten Fall haben Sie sogar die Chance, den praktischen Teil mit einem Sehr gut zu bestehen.


Sie sind im Kurs: Aufbau-Modul zur AEVO-Prüfung, Kapitel: 22. Unterrichts-Simulation: Bewertungskriterien, Lernschritt: 22.1 Wie wird Ihre Unterrichts-Simulation bewertet?