EP 13.02 – Frage des 60-jährigen Jura-Studenten Udo Stürmer – Lösung

Lernschritt:

Grafik von pixabay.com

Frage eines 60-jährigen Jura-Studenten

Sehr geehrter Herr Vogt,

ich bin 60 Jahre alt und beginne jetzt ein Jura-Studium. Was mich erwartet, weiß ich in wesentlichen Zügen.

Können Sie mir einen Hinweis geben, wie ich mir die abstrakten Begrifflichkeiten des Rechtes leichter (effektiver) erarbeiten und besser erinnern kann.

Ich möchte Sie ebenfalls bitten, mir Hinweise zum Power-Lesen zu senden. Ich danke für die Mühe.

Mit freundlichen Grüßen, Udo Stürmer

meine Antwort

Guten Tag, Herr Stürmer,

da Sie mir keine konkreten Beispiele genannt hatten, geht meine Antwort möglicherweise ins ‚Blaue‘ …

Aus meiner Erinnerung an einige Jura-Vorlesungen vor sehr vielen Jahren fallen mir unter anderem folgende Begriffe ein:

– unerlaubte Handlung

– gesamtschuldnerische Haftung

– Verrichtungsgehilfe

– Subsidiärhaftung

– Kommandidist

– culpa in contrahendo

Entweder sind das deutsch-sprachige Begriffe, unter denen man sich sofort etwas vorstellen kann, oder fremdsprachige Begriffe, zu denen einem die Übersetzungen / Bedeutungen nicht geläufig sind. Das Problem liegt wohl in der zweiten Gruppe.

Lösung: Einprägen wie beim Lernen fremdsprachiger Vokabeln.

  • In meinen Trainings üben wir eine Technik des schnelleren Vokabel-Lernens.
  • Im memoDiner (biete ich nicht mehr an) gibt es eine verblüffende Übung mit 32 türkischen Vokabeln (perfekt nach etwa 30 Minuten)
  • Vielleicht hilft Ihnen auch das eBook weiter: „Sieben Alternativen zum herkömmlichen Vokabelheft“ (biete ich nicht mehr an).

Vielleicht nutzen Ihnen auch die Tipps, die ich kürzlich auf eine ähnliche Frage zum Stichwort ‚leichteres Erlernen der Rechts-Geschichte‘ gegeben hatte: Hier

Zum ‚Power- / Foto-Reading‘ kann ich Ihnen keine konkreten Tipps geben, aber Sie könnten mein kostenfreies Schnell-Lese-Training ausprobieren. (Diese Software biete ich nicht mehr an.)

Beste Grüße aus Waldbröl, Ihr Reinhold Vogt

nachgehakt

Sehr geehrter Herr Vogt,

… es geht um solche Sätze: „Aus verschuldeter Notwehrlage haftet der Verteidiger über die Rechtsfigur der actio libera in causa. Diese verlagert ….“ usw.

Viele Grüße, Udo Stürmer

meine ergänzende Antwort

Guten Tag, Herr Stürmer,

es gibt aus meiner Sicht drei grundsätzliche Ansätze des Lernens:

•     das verstehende Lernen (die beste Lern-Technik überhaupt!)

•     das paukende Lernen (die schlechteste Variante)

•     das kreativ bildhaft-verknüpfende Lernen (als Ersatz für fehlendes / zunächst fehlendes Verständnis)

Ihr Text-Muster enthält mehrere juristische Fachbegriffe. Solange man diese Fachbegriffe nicht versteht, gibt es kein verstehendes Lernen für den kompletten Text. Es wäre also das Wichtigste, zunächst den Sinn der betreffenden Fachbegriffe zu erfassen:

•     Was versteht man im juristischen Sinn unter ‚Verschulden‘?

•     Was versteht man im juristischen Sinn unter ‚Notwehr‘?

•     Was versteht man im juristischen Sinn unter ‚Rechtsfigur‘?

•     Was versteht man im juristischen Sinn unter ‚actio libera in causa‘?

Danach wird man auch den kompletten Satz verstehen können.

Um die Einzel-Begriffe und die komplette Aussage relativ dauerhaft auch aus der Erinnerung abrufen zu können (Verstehen bedeutet ja nicht immer auch, sich daran erinnern zu können!), empfehle ich dringend, die von mir bereits sehr häufig erwähnte Lernkarten-Technik anzuwenden, weil wir für diese Art von Informationen unbedingt Wiederholungen benötigen! („Repetitio est mater studiorum.“)

Im Oktober 2002 berichtete der FOCUS über die 26-jährige Hamburger Juristin Ulrike Kleimaier, die speziell mit Hilfe der Lernkarten-Technik ihren Einser-Abschluss nach nur sieben Semestern erreichte.

Schönes Wochenende!
Ihr Reinhold Vogt

P.S.:

Die abgebildeten Lernkarten sind Teil meiner Lernkarten-Sammlung ‚Haftungsrecht‘ (Autor: mein Bruder Lothar Vogt, ein ehemaliger Berufsschullehrer, inzwischen ’nur‘ noch als Zauberer tätig):

  • Welche Erkenntnis können Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ziehen?
  • Welche Absicht wollen Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ableiten?

Reflexionsbogen (PDF) zum Download


Sie sind im Kurs: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis (EP), Kapitel: EP 13 - Anstelle einer zusammenfasenden Wiederholung, Lernschritt: EP 13.02 - Frage des 60-jährigen Jura-Studenten Udo Stürmer - Lösung