EP 3.2.15 – Beispiele entwickeln

Lernschritt:

Grafiken von pixabay.com

fünf Lerntheorien

Als Sie sich auf Ihre pädagogische Prüfungen vorbereitet hatten, könnten die fünf klassischen Lerntheorien zum Prüfungsinhalt gehört haben.

Ihr Lehrbuch enthielt mit Sicherheit nicht nur die fünf Schlagwörter, sondern zumindest auch gut verstehbare Definitionen.

Aber es ist leider nicht selbstverständlich, dass Lehrbücher (und Lehrende) immer auch passende Beispiele mitliefern. In solchen Fällen sollten die Lernenden selber Beispiele entwickeln … zum besseren Verständnis und zum leichteren Erinnern.

fünf Schlagwörter

Man kann ‚Lernen‘ zum Beispiel nach den folgenden fünf Lerntheorien unterscheiden.

  • Lernen durch      Versuch, Irrtum und Erfolg (im Englischen nur ‚trial and error‘)
  • Lernen durch      Einsicht
  • Lernen durch      Nachahmung / Imitation
  • Lernen durch      klassische Konditionierung
  • Lernen durch      instrumentelle Konditionierung / Dressur

fünf Kurzbeschreibungen / Definitionen

  • Lernen durch Versuch, Irrtum und Erfolg: Der Lernende probiert diese und jene Möglichkeit, bis er endlich die richtige Lösung gefunden hat.
  • Lernen durch Einsicht: Der Lernende durchdenkt das Problem, sucht und findet eine praktikable Lösung.
  • Lernen durch Nachahmung / Imitation (auch: Lernen am Modell): Der Lernende übernimmt ein neues Verhalten durch bewusstes oder unbewusstes Beobachten und Nachahmen.
  • Lernen durch klassische Konditionierung: Der Lernende lernt (meist unbewusst), dass ein Signal mit einem bestimmten Geschehen verbunden ist. (Pawlow’scher Hund)
  • Lernen durch instrumentelle Konditionierung / Dressur: Der Lernende erlernt ein Verhalten dadurch, dass dieses Verhalten in viele Einzelphasen gegliedert wird und er für jedes richtig gezeigte Teilverhalten belohnt / bestätigt wird. – Die Belohnungen sind die ‚Instrumente‘.

fünf Beispiele

Bitte entwickeln Sie je ein Beispiel für die fünf klassischen Lerntheorien. – Beispiele sind Ver-anschaulich-ungen für das geistige Auge.

Damit Ihr Nutzen auch aus diesem Lernschritt möglichst hoch ist, schauen Sie sich meine Beispiele erst dann an, nachdem Sie Ihre eigenen konstruiert haben.

Meine Beispiele:

Diese Beispiele habe ich bewusst zu einem ‚Oberbegriff‘ (Verhalten eines Kindes) entwickelt; das muss aber nicht sein!

In Kapitel 14 werden wir hierzu eine ergänzende Gedächtnistechnik anwenden.

  • Welche Erkenntnis können Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ziehen?
  • Welche Absicht wollen Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ableiten?

Reflexionsbogen (PDF) zum Download


Sie sind im Kurs: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis (EP), Kapitel: EP 3 - Drei Dutzend knapp verfehlt, Lernschritt: EP 3.2.15 - Beispiele entwickeln