OKV 2.1 – mein eigenes Beispiel

Lernschritt:

mein eigenes Beispiel zur OnlineKurs-Vermarktung
Grafik von pixabay.com

Im September 2021 hatte ich meinen zweiten OnlineKurs, nämlich ‚Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis‘, fertiggestellt. Gleich danach hatte ich ihn innerhalb meiner memoNews vorgestellt

Den ersten OnlineKurs, nämlich zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung, hatte ich bereits vier Jahre zuvor erstellt.

Schon etwa dreißig Jahre lang hatte ich Präsenzkurse sowohl zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung, als auch zu Lerntechniken und Gedächtnistechniken durchgeführt.

Vor vier Jahren gab es nur ganz wenige OnlineKurs-Mitbewerber in diesem Bereich; inzwischen hat sich das Angebot an OnlineKursen zur Vorbereitung auf die AEVO-Prüfung stark vergrößert.

Mein neuer OnlineKurs hat einen wichtigen Vorteil:

Textbeispiel zu: Mein neuer OnlineKurs hat einen wichtigen Vorteil

Das ist ein sogenanntes Alleinstellungsmerkmal (‚USP‘). Deshalb ist dieser OnlineKurs auch noch exklusiv / konkurrenzlos.

Wikipedia: Als Alleinstellungsmerkmal (englisch unique selling proposition oder unique selling point – USP) wird im Marketing und in der Verkaufspsychologie das herausragende Leistungsmerkmal bezeichnet, durch das sich ein Angebot deutlich vom Wettbewerb abhebt.

Andererseits ist damit auch ein Nachteil verbunden: Die vielen potenziellen Kunden wissen gar nicht, dass es (bereits) eine solche Dienstleistung gibt. Deshalb googeln sie auch gar nicht danach …

lediglich zwei Anfangserfolge

Durch die erstmalige Bekanntmachung des neuen OnlineKurses in meinem memoNews (Newsletter ‚Lernen, Lehren & Gedächtnistraining, aktuell etwa 8.000 Abonnenten) hatte ich das Glück, ganz rasch zwei Käufer zu gewinnen. Beide Käufer kannten mich und meine Arbeitsqualität.

  • Der erste Käufer ist selber ein Gedächtnistrainer, der mehrere Jahre zuvor schon an einem zweitägigen Präsenz-Gedächtnistraining bei mir teilgenommen hatte.

Nach diesen beiden raschen Verkaufserfolgen gab es zunächst keine weiteren Verkäufe – auch nicht nach zwei weiteren, durchaus attraktiv gestalteten memoNews-Ausgaben.

Was nun?!

Es ist vorteilhaft, wenn man etwas dafür tut, während man auf den Verkaufserfolg wartet.Eine ‚Bestellung im Universum‘ reicht nicht!


Sie sind im Kurs: OnlineKurse vermarkten – eine wahre Geschichte, Kapitel: OKV 2 - die konkrete Situation, Lernschritt: OKV 2.1 - mein eigenes Beispiel