S 1.2 – Bildungseffizienz

Lernschritt:

Grafik von Pixabay.com

mein persönlicher Bezug

Als etwa 35-jähriger freiberuflicher Ausbilder / Trainer habe ich, Reinhold Vogt, ‚zufällig‘ die enormen Möglichkeiten richtig eingesetzter Lern- / Gedächtnistechniken entdeckt.

Dieser Themenbereich hatte mich sofort gefesselt, weil ich plötzlich erkannte, mit welch unbewusster Inkompetenz ich bis dahin gelernt und unterrichtet hatte:

  • als Schüler
  • als Auszubildender
  • als Sachbearbeiter
  • als Student
  • als hauptberuflicher Ausbilder / Trainer innerhalb von drei großen Unternehmen

Als freiberuflicher Trainer hatte ich mich – neben Lern- / Gedächtnistechniken – auch mit anderen Trainings-Inhalten beschäftigt, nämlich mit

  • ‚verkäuferisches Telefonieren‘ (etwa 15 Jahre lang für den größten Direktversicherer in Deutschland)
  • ‚Arbeits-, Ziel- und Zeit-Management / Selbstorganisation‘ (mehrere Jahre lang für zwei Großunternehmen)
  • ‚Ausbildung der Ausbilder‘ – zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung nach der AEVO (etwa 15 Jahre lang für einen Bildungsverband, etwa 20 Jahre lang für ein Großunternehmen sowie für zwei weitere Unternehmen).

Ich habe vielfältig erlebt, wie leicht bzw. wie schwer Lernen sein kann.

Seit 1985 beschäftige ich mich mit dem Thema ‚Lern- und Gedächtnistechniken‘; ich bin mit den Techniken / Methoden des besonders gedächtnisfreundlichen Lernens und Einprägens ziemlich gut vertraut.

schulische und betriebliche Bildungseffizienz

Mein OnlineKurs konkurriert nicht mit wissenschaftlichen Werken, wohl aber mit allen anderen Verfahren, um die Kurs-Teilnehmer

  • zum eigenen leichteren Lernen / Einprägen und
  • zur Vermittlung von leichterem Lernen

zu befähigen. Deshalb enthält dieser OnlineKurs keine fachtheoretischen Inhalte, sondern

  • viele leicht nachvollziehbare Beispiele
  • zahlreiche Übungen
  • sofort umsetzbare Handlungsempfehlungen

Die Teilnehmer dieses OnlineKurses werden künftig dazu beitragen, die schulische bzw. die betriebliche Bildungseffizienz zu erhöhen.

Ich vermute ein Einspar-Potenzial bei der Einarbeitung und Weiter- / Fortbildung innerhalb von Unternehmen auf 15% bis 30%.

Für meine Vermutung gibt es zahlreiche Indizien

das erste Indiz

Hallo, Herr Vogt,

ich bin auf der Suche nach einer guten Methode, um die ‚3-Letter-Codes‘ von Flughäfen zu lernen.

Ich muss für meinen neuen Job bei einer Fluggesellschaft die Namen aller Flughäfen, die sie anfliegt, und deren entsprechenden Kürzel können. Einige erschließen sich für mich recht einfach aus dem Ortsnamen, zum Beispiel Bremen = BRE, aber andere scheinen gar keine Verbindung zum Namen zu haben, zum Beispiel Malaga = AGP.

In den Schulungen meines Arbeitsgebers werden keine Hilfestellungen zum Lernen gegeben – außer der Aussage „die muss man halt einfach auswendig lernen!“.

Kurz nach meiner Antwort erhielt ich folgende eMail:

Hallo, Herr Vogt,

vielen herzlichen Dank für Ihre umfangreichen Tipps! Ich danke Ihnen wirklich sehr. Mit Ihren Hinweisen habe ich das – ich nenne es mal – „Prinzip des effektiven Lernens“ erkannt. Es hat mir sozusagen den Tunnelblick auf das, was ich lernen will, genommen und die Sache sehr viel entspannter werden lassen. …

Viele herzliche Grüße
und nochmals Danke!

Bildungs-Kompetenz erhöhen > Bildungs-Aufwand sinkt


Sie sind im Kurs: Leseprobe: ‚Lern- und Gedächtnistechniken (nur) für Bildungs-Profis‘, Kapitel: S 1 - Am Anfang steht das Ziel, Lernschritt: S 1.2 - Bildungseffizienz