TG 14.01 – Frage meines Sohnes kurz vor seiner mündlichen Abschlussprüfung

Lernschritt:

… ein paar Stunden vor der mündlichen Abschlussprüfung

Als sich unser ältester Sohn in der Berufsausbildung (zum Zerspanungsmechaniker) befand, hatte er mich am Tag unmittelbar vor seiner mündlichen Abschlussprüfung gefragt, wie er die drei ‚elementaren trigonometrischen Funktionen‘ (‚Winkelfunktionen‘) in den Kopf bekommen könne.

kopiert von wikipedia

Innerhalb weniger Minuten hatten wir gemeinsam eine kreative Lösung gefunden.

Etwa ein Jahr später gab es eine Situation, die mich veranlasste, ihn zu fragen, ob er sich noch an unsere damalige Einprägungshilfe erinnern kann. Seine Antwort verblüffte mich; sinngemäß: „Nein, das weiß ich nicht mehr! Ist aber auch nicht nötig: Ich habe die Formeln jetzt ganz einfach im Kopf!“ … weil er sie inzwischen immer wieder im beruflichen Alltag praktisch nutzte.

Die zunächst erforderliche / hilfreiche kreative Einprägungshilfe war inzwischen überflüssig geworden.

Bitte überlegen Sie, wie man sich diese drei Formeln rasch kreativ einprägen könnte:

Bitte schicken Sie mir Ihren Lösungsvorschlag an info@memoPower.de  – Am Nachmittag vor unserem nächsten Zoom-Meeting werden Sie die Lösungsideen Ihrer Kollegen (sowie die Merkhilfe meines Sohnes) erhalten.

Kapieren ist besser als Eselsbrücke … und Paukerei! 

Selbstverständlich!

ABER, hilft die obige Aussage weiter, sofern ein Lernender einen objektiv kapierbaren Lerninhalt nicht bzw. noch nicht kapieren kann?

Bitte erinnern Sie sich an Ihre eigene Schul- und Studienzeit:

  • Sicherlich hatten auch Sie den einen oder anderen Lerninhalt erst verstanden, nachdem Sie die betreffende Klassenarbeit / Klausur geschrieben hatten.
  • Wie toll wäre es gewesen, wenn Sie die Möglichkeit gehabt hätten, sich den betreffenden Lerninhalt trotzdem einzuprägen, ohne pauken zu müssen! – Eine passable oder sogar gute Benotung hätte die ansonsten negative Einstimmung gegenüber dem betreffenden Lerninhalt verhindern können.

Unser Sohn hatte die grafische Darstellung dieser Funktionen in Alpha-Winkel-Variablen zunächst leider nicht verstanden und deshalb die Formeln auch nicht aus der Erinnerung rekonstruieren können.

Die schnell entwickelten kreativen Lösungen waren für ihn deshalb eine großartige Hilfe in der Abschlussprüfung. Sie wirkten zunächst wie ein Gipsverband, für den es aber irgendwann keine Notwendigkeit mehr gab, weil er die grafische Darstellung dann doch noch kapiert hatte …

Kreatives Lern-Denken ist
immer nur eine Ergänzung zum üblichen / verstehenden Lernen und
fast immer ein Ersatz für die unsägliche Paukerei.

  • Welche Erkenntnis können Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ziehen?
  • Welche Absicht wollen Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ableiten?

Reflexionsbogen (PDF) zum Download


Sie sind im Kurs: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis (TG), Kapitel: TG 14 - Reizvolle Aufgabenstellungen - auch für Sie?, Lernschritt: TG 14.01 - Frage meines Sohnes kurz vor seiner mündlichen Abschlussprüfung