TG 3.2.28 – Buch unters Kopfkissen

Lernschritt:

Grafik von pixabay.com

Lernen im Schlaf

Schon die Oma hatte es uns empfohlen:

„Buch unters Kopfkissen legen!“ … und sie hatte dabei hoffnungsvoll unterstellt, dass wir zuvor auch ins Buch hineingeschaut und darin gelesen hatten.

Unter der Voraussetzung, dass man beim Zu-Bett-Gehen noch einigermaßen aufnahmefähig ist, macht es Sinn, sich auch vor dem Einschlafen noch einmal mit dem Lernstoff auseinanderzusetzen – aus folgende Gründen:

  • Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich das Gehirn auch im Schlaf mit diesem Lerninhalt beschäftigt! Das ist in den letzten Jahren durch mehrere Untersuchungen bestätigt worden.
  • Die Gedanken zum Lerninhalt werden nicht durch anschließende Beschäftigungsinhalte überlagert / gestört, wie es ansonsten tagsüber passiert (retroaktive / rückwirkende Gedächtnishemmung).
  • Wenn Ihr Blick am ‚Morgen danach‘ auf das Buch fällt, wird Ihr Gehirn erneut stimuliert, den Lerninhalt – bewusst oder unterbewusst – noch einmal zu überdenken.

  • Welche Erkenntnis können Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ziehen?
  • Welche Absicht wollen Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ableiten?

Reflexionsbogen (PDF) zum Download


Sie sind im Kurs: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis (TG), Kapitel: TG 3 - Drei Dutzend knapp verfehlt, Lernschritt: TG 3.2.28 - Buch unters Kopfkissen