5.10 Übung: Mindest-Bestandteile einer Ausbildungsordnung

Lernschritt:

Bitte markieren Sie auf der Ausbildungsordnung für Ihren Beruf die Überschriften (Inhalte / Positionen), die nach § 5 BBiG in einer Ausbildungsordnung mindestens geregelt sein müssen, nämlich

1. die Bezeichnung des Ausbildungsberufes, der anerkanntwird (zum Beispiel „Kaufmann / frau für Spedition und Logistikdienstleistung“ oder „Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin“) – siehe oben § 1, Ziffer 1.

2. die Ausbildungsdauer; sie soll nicht mehr als drei und nicht weniger als zwei Jahre betragen  (Anm.: Es gibt aber auch Berufe mit 42-monatiger Ausbildungsdauer, zum Beispiel Zerspanungsmechaniker.)

3. die beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, die mindestens Gegenstand der Berufsausbildung sind (Ausbildungsberufsbild),

4. eine Anleitung zur sachlichen und zeitlichen Gliederung der Vermittlung der beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (Ausbildungsrahmenplan),

5. die Prüfungsanforderungen

siehe Lernschritt 5.3

Die Prüfungsanforderungen (für die Zwischen- und die Abschlussprüfung Ihrer Azubis) sind zwar für Ihre Ausbildungstätigkeit relevant, nicht aber für Ihre AEVO-Prüfung …

Vorteile des Markierens:

  • Sie bekommen einen Bezug zu der für Ihren Ausbildungsberuf geltenden Ausbildungsordnung; ‚Ihre‘ Ausbildungsordnung wird Ihnen dadurch vertrauter.
  • ‚Ihre‘ Ausbildungsordnung wird auch für Ihre Unterrichts-Simulation im praktischen Teil Ihrer Ausbildereignungsprüfung eine wichtige Rolle spielen – mehr Infos hierzu im Aufbau-Modul.

Sie sind im Kurs: Basis-Modul zur AEVO-Prüfung, Kapitel: 5. Ausbildungsordnung u. a., Lernschritt: 5.10 Übung: Mindest-Bestandteile einer Ausbildungsordnung