26.2 Welche Lernkarten sollten Sie jetzt wiederholend lernen?

Lernschritt:

unbedingt erforderliches Wiederholungs-Lernen

Jetzt sollten Sie herausfinden, inwieweit Sie sich an die Lern-Inhalte zu Berufsbildungsrecht und zu Pädagogik (Karten 2 bis 247) noch erinnern können.

Bitte nutzen Sie Ihre Lernkarten, um sich nun (erstmalig) selbst abzufragen – das ist die wirkungsvollste Art des Wiederholungs-Lernens, nämlich „Lernen aus dem Kopf heraus“!

  • Es wäre toll, wenn Sie dabei feststellen könnten, dass Ihre Erinnerung jeweils weitgehend mit den Antworten auf den Kartenrückseiten übereinstimmt. Das würde sich nämlich als so genannte Lernverstärkung auswirken: Die betreffenden Inhalte werden dann noch besser in Ihrem Gedächtnis verankert.
  • Soweit Sie sich zwar nicht mehr an die richtige Lösung erinnern konnten, beim Lesen der Antworten auf den Kartenrückseiten aber ein „Ach, ja, jetzt erinnere ich mich!“ empfinden, ist das für die schriftliche IHK-Prüfung auch OK, denn dort werden Ihnen (bei fast allen IHKs) stets Antwort-Alternativen angeboten, zu denen Sie lediglich die richtigen Lösungen erkennen / auswählen sollen.

    Für den praktischen Prüfungsteil reicht das allerdings nicht; denn Sie sollen die passenden Antworten aus Ihrer Erinnerung heraus produzieren / formulieren! – Sie können die Prüfer eben nicht bitten, Ihnen ein paar Antwort-Ideen zur Auswahl anzubieten …

Lernkarten-Inhalte, die Sie noch nicht aus Ihrer Erinnerung heraus wiedergeben können, sollten Sie deshalb so häufig (sich selbst befragend) wiederholen, bis dass Sie schließlich auch diese Inhalte reproduzieren können! – In den folgenden Lernschritten können Sie prüfen, inwieweit Ihnen das bereits gelingt.


Sie sind im Kurs: Aufbau-Modul zur AEVO-Prüfung, Kapitel: 26. Vorbereitung auf Ihr Fachgespräch, Lernschritt: 26.2 Welche Lernkarten sollten Sie jetzt wiederholend lernen?