EP 4.3 – etwas schwierigere Assoziations-Paare

Lernschritt:

Museen – in Deutschland

die angenommene Situation

In einer Fachzeitschrift finden Sie einen Aufsatz, der mehrere für Sie wichtige neue Informationen enthält. Diese wollen Sie sich rasch einprägen.

Stellvertretend für eine solche Situation prägen Sie sich bitte ein,

  • welches Museum sich in welcher Stadt befindet und
  • welche Stadt welches Museum beherbergt.

Diese Übung ist schwerer als die vorherige, und zwar aus drei Gründen:

  • Einige Museums-Arten sind nicht so einfach zu visualisieren, zum Beispiel Rundfunk-Museum oder Hygiene-Museum oder Gewerbe-Museum.
  • Von mancher dieser Städte haben Sie möglicherweise keine Vorstellung, das heißt, dass Sie zu diesen Städten kein ‚Bild im Kopf‘ haben. Das ist ggf. ebenfalls ein Visualisierungs-Problem.
  • Diese Übung enthält 18 Begriffs-Paare; die vorherige enthielt nur zwölf Pärchen.

Aber diese ‚Schwierigkeiten‘ werden Sie lösen, zum Beispiel so:

  • Bei Rundfunk-Museum könnten Sie sich ein altes Radio vorstellen: Volksempfänger(?), Kofferradio(?), Rundfunk-Antenne. – Zu Gewerbe-Museen könnten Sie an das ‚horizontale Gewerbe‘ denken …
  • Zu Bremen könnten Sie an die Bremer Stadtmusikanten denken … oder an Bremsen! – Zu Kassel könnten Sie an das Kassler (Fleisch) denken … oder an Kessel! – ‚Bremsen‘ und ‚Kessel‘, als klangliche Ähnlichkeiten, werden Ihnen helfen. – Erinnern Sie sich bitte an meine Vorgehensweise beim sechstgrößten EU-Land (gemessen an der Bevölkerungszahl).

Sie werden feststellen, dass die Menge kein Problem darstellt.

Bitte erinnern Sie sich: Für Ihre kreativen Gedanken gibt es keinerlei Begrenzungen!

Sie glauben, Sie seien nicht kreativ genug? – Von Henry Ford soll der Spruch stammen: „Egal ob du glaubst, du schaffst es oder du schaffst es nicht: Du wirst Recht behalten!“ Das ist übrigens auch ein ‚Kernsatz‘.

Bitte erinnern Sie sich an den Trick: Was / wie würde ein aufgewecktes 5- bis 7-jähriges Kind denken?

Wegen des höheren Schwierigkeitsgrads bei dieser Übung mit den 18 Museen werden Sie vermutlich die doppelte Zeit benötigen wie bei der vorherigen Übung. – Bitte nicht hetzen; nehmen Sie sich die erforderliche Zeit!

Bitte denken Sie bei dieser Gelegenheit an die Schulkinder, was die sich im Alter von zehn oder zwölf Jahren alles merken sollen, zum Beispiel die Wortarten und Satzteile (die deutschen und die lateinischen Begriffe und deren Bedeutungen) oder zum Beispiel die Hauptstädte der etwa 40 europäischen Staaten (40 Begriffs-Paare) …

Und denken Sie bitte an Ihre Unterrichtsinhalte, soweit sich Ihre Lernenden diese Inhalte nicht sofort merken können.

Übrigens, sagen Ihnen die folgenden zwei Grafiken etwas?

Coverbildes meiner Audio-CD

Die Abfrage / Erfolgskontrolle zu den 18 Museen / Städten erscheint erst im übernächsten Lernschritt.

  • Welche Erkenntnis können Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ziehen?
  • Welche Absicht wollen Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ableiten?

Reflexionsbogen (PDF) zum Download


Sie sind im Kurs: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis (EP), Kapitel: EP 4 - Die wundersame Trompeten-Nadel, Lernschritt: EP 4.3 - etwas schwierigere Assoziations-Paare