EP 13.05 – schulische Herausforderung von Monika Kunz‘ Tochter – Lösung

Lernschritt:

Grafik von pixabay.com

Monika Kunz und ihre Tochter wohnen / wohnten(?) in Baden-Württemberg. Die Tochter musste sich ‚für‘ die Schule die 26 Schweizer Kantonsnamen einprägen:

Was könnte der Zweck einer solchen Lernaufgabe sein?

  • Übungsaufgabe für den Fall, dass der Lehrer zuvor einen entsprechende Lern-Trick vorgestellt hatte
  • Die Kinder sollen zu den einzelne Kantonen zunächst eine kindliche Vorstellung bekommen (zum Beispiel Solothurn > Soloturner), um anschließend hierzu passende Informationen daran anknüpfen zu können > verknüpfendes Lernen > Wissens-Netzwerk aufbauen.

Die Lernaufgabe war für das kleine Mädchen eine ähnlich schwierige Aufgabe wie damals für unseren zweiten Sohn in der fünften oder sechsten Klasse, als er sich zu den etwa 40 europäischen Staatennamen die passenden Hauptstadtnamen einprägen sollte.

Monika Kunz war eine Abonnenten meiner memoNews. Zumindest auch über diese memoNews hatte sie verschiedene Techniken des kreativen Lernens kennen gelernt. Dieses Know-how hatte sie eingesetzt, um gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter einen entsprechenden Lern-Trick zu entwickeln. Und die kleine Tochter hatte damit Erfolg!

Wie würden Sie diese Lernaufgabe lösen?

Hier können Sie sich eine Lösungs-Variante anschauen – mit mnemonischen Bildern:

  • Welche Erkenntnis können Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ziehen?
  • Welche Absicht wollen Sie – für Ihre Bildungsarbeit – aus diesem Lernschritt ableiten?

Reflexionsbogen (PDF) zum Download


Sie sind im Kurs: Lern- und Gedächtnistechniken für Bildungs-Profis (EP), Kapitel: EP 13 - Anstelle einer zusammenfasenden Wiederholung, Lernschritt: EP 13.05 - schulische Herausforderung von Monika Kunz' Tochter - Lösung