GFA 7.1 – Wieso scheinen nur wenige Vokabeln leicht lernbar zu sein?

Lernschritt:

Grafik von pixabay.com

Experiment 8 – Bitte prägen Sie sich die folgenden Vokabeln ein:

Lösungsvorschlag:

Bitte prüfen Sie zunächst, ob es bei den zwölf Vokabeln einige gibt, die Ihnen von vornherein als ‚leicht‘ erlernbar erscheinen.

Es könnte sein, dass Sie die türkischen Vokabeln für Stuhl, Waage, Elektrostecker und für Sturzhelm als ‚leichte‘ Vokabeln einschätzen, weil Ihnen deren Aussprache irgendwie bekannt vorkommt:

  • Sandalye [sandalie] klingt wie Sandale.
  • Terazi [terasi] klingt wie Terrasse.
  • Fiş [fisch] klingt wie Fisch.
  • Kask [kask] klingt wie Kaskade oder wie Kasko-Versicherung.

Und erst recht haben Sie eine Klangähnlichkeit bei Duş entdeckt. Hierzu gibt es offensichtlich einen Wortstamm, dem auch der deutsche Begriff ‚Dusche‘ entspringt; es handelt sich hierbei sogar um eine sachlich-logische Verbindung.

Sofern Sie eine romanische Sprache beherrschen, dann werden Sie bei der Vokabel ‚Baston‘ ebenfalls einen Ihnen bekannten Wortstamm erkannt haben. Deshalb können Sie auch hierbei einen sachlich-logischen Teil Ihres Vorwissens zum leichteren Lernen nutzen.

Solche Wahrnehmungen hatten Sie bereits in Ihrer Schulzeit bei einigen der damals zu lernenden Vokabeln. Andere Vokabeln, zu denen Sie keinen Wortstamm oder keine zufällige Klangähnlichkeit entdeckten, hatten Sie vermutlich als ’schwer‘ lernbar empfunden.


Sie sind im Kurs: Gedächtnistraining-FAQ, Kapitel: GFA 7 - 'Klingklangs' bebildern, Lernschritt: GFA 7.1 - Wieso scheinen nur wenige Vokabeln leicht lernbar zu sein?